Einbruch im eigenen Zuhause: richtiges Verhalten und psychische Folgen

Ratgeber
27.07.2018

Es ist nachts, man schläft und hört plötzlich Schritte im Haus. Eine Horrorvorstellung. Dieses Szenario ist jedem schon einmal durch den Kopf gegangen und bereitet vielen Bürgern schlaflose Nächte. Doch was ist zu tun, wenn sich die Situation nicht als Albtraum erweist, sondern wirklich ein Einbrecher in Ihrem Haus oder Ihrer Wohnung ist? Statistisch gesehen ist das leider nicht so unrealistisch, denn alle 3 Minuten wird in Deutschland eingebrochen.

Es ist zum Einbruch gekommen. Wie sollte man sich am besten verhalten und was auf keinen Fall tun?

Generell muss erstmal unterschieden werden, ob Sie zur Tatzeit zu Hause sind oder gerade erst nach Hause kommen.

1. Wenn Sie sich zu Hause befinden.

Versuchen Sie das Haus zu verlassen. Direkt danach sollten Sie die Polizei alarmieren, falls Sie kein Handy zur Hand haben, sollten Sie bei einem Nachbarn klingeln. Suchen Sie auf keinen Fall die Konfrontation mit dem Einbrecher. Einbrecher rechnen meist nicht damit, dass sich Personen im Haus befinden und so kann es zu einer gefährlichen Kurzschlussreaktion seitens des Einbrechers kommen. Falls Sie keinen Ausweg haben, sperren Sie sich und Ihre Familie in einem Schlafzimmer ein. Schalten Sie das Licht ein und machen Sie lautstark auf sich aufmerksam.

2. Wenn Sie zur oder nach der Tatzeit nach Hause kommen.

Wenn Sie gerade erst nach Hause gekommen sind und bemerken, dass eingebrochen wurde, sollten Sie die Wohnung oder das Haus nicht alleine betreten. Hier gilt ebenfalls: Zunächst von außen die Polizei anrufen und warten bis die Beamten eintreffen.

Machen Sie dem Täter die Flucht so einfach wie möglich. Keinesfalls soll versucht werden, dem Täter die Fluchtwege zu versperren oder diesen zu verfolgen. In der Regel tragen Einbrecher zwar keine Schusswaffen mit sich, sind aber trotzdem bewaffnet, zum Beispiel mit dem Werkzeug, mit welchem sie in das Haus gelangt sind.

Sollte es doch zu einer Konfrontation zwischen Ihnen und dem Täter kommen, lässt sich generell sagen: Geben Sie dem Einbrecher das, was er von Ihnen verlangt. Geld, Schmuck und weitere wertvolle Gegenstände können ersetzt werden, Ihr Wohl und das Ihrer Familie nicht.

Lieber einmal zu viel, als einmal zu wenig

Die Polizei fordert explizit dazu auf, verdächtige Personen und Einbrecher über die 110 zu melden. Gerade als Nachbar hat man einen guten Blick auf das Haus gegenüber, fällt Ihnen dort etwas Ungewöhnliches oder eine verdächtige Person auf, rufen Sie bitte die Polizei. Auch wenn Sie sich nicht sicher sind, es gilt: Lieber einmal zu viel, als einmal zu wenig. Somit sorgen Sie nicht nur für Ihre Nachbarn, sondern auch für Ihre eigene Sicherheit.

Psychische Folgen eines Einbruchs

Bei einem Einbruch kann nicht nur materielles Eigentum entwendet werden. Der Wert der psychischen Folgen ist meist höher bemessen. Viele Opfer kämpfen nach dem Einbruch mit einer psychischen Belastung in Form von Schlafstörungen, Unwohlsein und depressiven Gefühlen. Ebenso kommt es nach einem Einbruch häufig zu einem gestörten Verhältnis zum eigenen Zuhause. Alleine im Haus zubleiben stellt sich nun als großes Problem dar.

Damit Ihr Zuhause für Sie immer ein Wohlfühlort bleibt, sollten Sie die Schwachstellen Ihres Hauses identifizieren und beheben. Mechanische und elektrische Einbruchschutzmaßnahmen geben Ihnen das notwendige Sicherheitsgefühl im eigenen Zuhause wieder.

Opfer eines Einbruchs sollten über das Geschehene sprechen, so wird das Trauma leichter bearbeitet. Gesprächspartner können enge Freunde, Familie oder Psychologen einer Opfer-Hilfsorganisation sein.

Fazit:

Bei einem Einbruch sollten Sie sich also in jedem Fall defensiv verhalten, aber auf sich aufmerksam machen. Sie sollten zügig das Haus verlassen und dem Täter den Fluchtweg nicht versperren. Das Überwältigen, Stellen oder Verfolgen des Täters ist definitiv Sache der Polizei und sollte nicht von Ihnen übernommen werden.

Die psychischen Folgen eines Einbruchs sind schwerwiegend und von langer Dauer. Schützen Sie sich und Ihre Familie daher mit mechanischen oder elektrischen Sicherheitslösungen von MEP Switch Secure, die Sie einfach nachrüsten lassen können.

Sichern Sie Ihr Zuhause

kostenfreie Beratung